Gemeinde Tü/Rt Kirchengemeinde Tübingen/Reutlingen Rumänische Orthodoxe Kirchengemeinde St. Georg und St. Siluan Tü/Rt Rumänische Orthodoxe Kirchengemeinde St. Georg und St. Siluan Tü/Rt
RO DE

Wichtige Ankündigungen


Grüße aus der Jugendfreizeit 🤗😇


2024_05_22 Salutări din tabăra cu copiii.jpeg 269 KB


Auferstehungsfeier in Albstadt, Balingen, Reutlingen und Tübingen – 04.05.2023



Hirtenwort von Metropolit Seraphim zum Fest der Auferstehung 2024



Die Grabklage unseres Herrn - 03.05.2023



Liturgische Texte für Gründonnerstag (FEIER DER PASSION UNSERES HERRN) und Karfreitag (DIE GRABKLAGE UNSERES HERRN) 


  • Den zweisprachigen Text FEIER DER PASSION UNSERES HERRN AM ABEND DES GROSSEN DONNERSTAGS finden Sie HIER 
  • Den zweisprachigen Text DIE GRABKLAGE UNSERES HERRN finden Sie HIER


Ostergottesdienste => LINK




Das Kirchweihfest unserer Gemeinde Hl. Georg - 27.04.2024 



Ikonensegnung am Sonntag der Ortodoxie - 24.03.2024



"Die Engel freuen sich" - Reutlinger General-Anzeiger vom 23.03.2024



Wo bist Du, Adam? 



Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens!


image.png 2,03 MB

Ihr Lieben,
 
dieses erste Weihnachtslied der Engel an die Hirten ist auch an uns heute gerichtet. 
Die Engel lehren uns, wie wir Gott verherrlichen können, und fordern uns auf, Wohlwollen und Frieden untereinander zu bewahren. 
Es liegt in unserer Verantwortung, Frieden in unseren Seelen zu entwickeln und zu bewahren. 
 
Möge die Geburt des Herrn Euren Seelen die Freude bringen, die die Engel erlebten, und den Frieden, den die Hirten empfanden! 
Frohe Festtage mit viel Frieden und Gelassenheit! 
Ein Weihnachten voller heiliger Freude in der Gemeinschaft mit euren Lieben!
 
Vater Nicolae und Presbitera Adina


Ein Wochenende mit viel Freude in unserer Gemeinde

- Beitrag von Prezvitera Adina Gilla -

Wir haben die Reihe der Geschichten-Workshops in Zusammenarbeit mit dem Verein "Erzähl mir eine Geschichte für meine Seele" fortgesetzt, ein Projekt, das von der Abteilung für Auslandsrumänen unterstützt wird.

Am Samstag entdeckten wir durch die Geschichte "Herz aus Gold", wer die Menschen mit einem Herz aus Gold um uns herum sind, und wie auch wir ein Herz aus Gold haben können. Die Kinder lernten auch, dass sie in der Gemeinschaft, zusammen mit ihren Freunden, Schwierigkeiten leichter bewältigen können, dass es wichtig ist, um Hilfe zu bitten, wenn man sie braucht, und dass "Selbstbeweihräucherung nicht gut riecht".

Am Sonntag hatten wir die Gelegenheit zu entdecken, wie wunderbar Gott uns geschaffen hat, indem er selbst in ein Baby, das so klein wie ein Sandkorn ist, ein kleines Stückchen Leben gepflanzt hat. Gemeinsam gingen wir durch das Tagebuch eines Babys im Mutterleib anhand der Geschichte "Baby". Es war für die Kinder sehr einfach, sich die Größe von Baby in verschiedenen Wochen vorzustellen, indem sie verschiedene Gemüse und Früchte verglichen. Dies gab ihnen die Möglichkeit, ihre Bezeichnungen noch besser auf Rumänisch zu lernen, sie genauer zu beobachten und den Moment hinauszuzögern, in dem sie ihren Wunsch, sie zu essen, sobald sie sie sehen, erfüllen.  Den Herzschlag eines Babys aus dem Bauch einer schwangeren Mutter zu hören, war für sie der Höhepunkt. 

Vielen Dank an alle, die uns den Anstoß und die Unterstützung gegeben haben, solche Projekte zu organisieren!


Prezviteras, ein Leben voller Hingabe


Gesegnet sind wir ... 😇 Brava, unsere Prezviteras! ❤️🤩👏

https://youtu.be/-YN9ZQBAUJE?si=NE0PpCd38mS0m_q5 


Kirchweih 

Beitrag von Prezvitera Adina Gilla 

Am Sonntag, dem 24. September, hatten wir die große Freude, den Heiligen Siluan von Athos, den zweiten Schutzpatron unserer Gemeinde, zu feiern. Zu diesem Anlass hatten wir SE Macarius, Bischof von Nordeuropa, in unserer Mitte, der mit den Priestern unserer Gemeinde die Messe feierte und nach 13 Jahren in unsere Mitte zurückkehrte. Am Ende der Heiligen Messe wurde Vater Nicolae das Nordkreuz verliehen, die höchste Auszeichnung der Rumänischen Orthodoxen Diözese Nordeuropa. 

Die Kinder unserer Gemeinde erfreuten uns einmal mehr mit einem kleinen Sketch voller Spaß. Obwohl die Vorbereitungszeit nach den Ferien sehr kurz war, hatten sie sich fleißig vorbereitet, jeder nach seinen Fähigkeiten, und zeigten ihre Talente und Begabungen. Sie bereiteten allen, die zuhörten und zuschauten, große Freude.

Auch unsere Damen standen dem in nichts nach und füllten die Tische mit köstlichen Gerichten, die mit viel Liebe zubereitet und mit großer Sorgfalt dekoriert wurden.

Der liebe Gott war mit uns und segnete uns mit innerer Freude und schönem Wetter.
Nach dem reichhaltigen Mahl teilte SE Macarie einige hilfreiche Gedanken mit uns in einem kurzen Vortrag über "Schöne Ältere in Christus".

So hatten wir ein Fest für Leib und Seele, das von der Freude an der Gemeinschaft untereinander, mit den Heiligen und mit dem lieben Gott geprägt war.

Gepriesen seist du, Herr, gepriesen seist du!


Gebet zum Beginn des Schuljahres inmitten der Kinder & Jugendlichen



Projekt "10 Bücher für 1000 Kinder"

 
- von Prezvitera Adina Gilla -
 
"Unsere Sprache ist ein Schatz", den wir in unserer Gemeinschaft pflegen und den wir an die Generationen von Kindern weitergeben wollen, die hier auf deutschem Boden geboren werden. Wie könnte man dieses Ziel besser erreichen, als indem man Kinder in die Welt der Geschichten einlädt?

Unsere Gemeinde ist Mitglied des Vereins "Erzähl’ mir eine Geschichte für die Seele" im Projekt "10 Bücher für 1.000 rumänische Kinder in der Diaspora" geworden. Dieses Projekt wird mit Unterstützung der Abteilung für Rumänen im Ausland durchgeführt, läuft von August bis November 2023 in den rumänischen Gemeinden im Ausland und wird von Simona Irimia und Ioana Revnic koordiniert. An diesem Projekt sind rumänische Kinder und Freiwillige aus 18 Gemeinden in 8 europäischen Ländern beteiligt. 100 Kinder aus unserer Gemeinde werden an interaktiven Erzählworkshops in rumänischer Sprache teilnehmen und dabei mit einem Set von 10 Büchern von Veronica Iani und das von der Vereinigung „Erzähl’ mir eine Geschichte für meine Seele" zur Verfügung gestellte Lehrmaterial arbeiten. Nachdem das Team von Freiwilligen aus unserer Gemeinde in Online-Schulungsworkshops geschult wurde, werden sie die interaktiven Workshops mit den Kindern veranstalten.

Der erste Workshop zum Buch „Die kleine Meise” fand am Sonntag, den 17.09. im Hof unserer Kirche statt. Die Kinder wurden in verschiedene Altersgruppen eingeteilt und Teams von Freiwilligen arbeiteten parallel dazu. Natürlich kamen auch die Eltern in den Genuss einer uns bereits bekannten Aktivität "Elternschule". 

Bei den ergänzenden Aktivitäten bemalten die Kleinen die kleine Meise, die sich von einem egoistischen und einsamen Charakter in einen munteren Freund verwandelte, der gerne mit anderen zusammen ist. 

Die Kinder im mittleren Alter diskutierten über die Eigenschaften eines Freundes und bastelten ein Freundschaftsarmband. Die verschiedenen Farben der Perlen des Armbands entsprechen einigen der Eigenschaften der Freundschaft. Jedes Kind wählte die Eigenschaften, die es sich von seinen Freunden wünscht, für sein Armband aus. Die Hausaufgabe und die Aufforderung an die Kinder besteht nun darin, dieses Armband auch als Gebetshilfe zu nutzen und Gott im Gebet um genau diese Eigenschaften zu bitten, die sie von anderen erwarten. Wir haben also besprochen, dass wir, wenn wir wollen, dass jemand gut oder freundlich zu uns ist, zuerst gut und freundlich zu anderen sein sollten. Wir vertrauen darauf, dass sich jeder zum Besseren verändern kann, und so beginnen wir schon in jungen Jahren damit. 

Die älteren Kinder diskutierten in ihrer Gruppe über das Beispiel eines Heiligen, der sein Wesen von einem sehr grimmigen in ein sanftes und demütiges verwandelt hat, den Heiligen Siluan von Athos. 

Und die Eltern setzten sich mit der Idee auseinander, dass das Wort Gottes die Grundlage für die Beziehung zwischen Eltern und Kindern ist.


2023_08_12 GEA - Auf ein Wort - Mariä Himmelfahrt.jpg 241 KB


ASCOR-Jugendliche aus Galati beim Trostkanon der Muttergottes in unserer Gemeinde

- von Dorin Salvan -
 
Es ist schon eine Tradition für unsere Gemeinde, dass Jugendliche von ASCOR (Verband der christlich-orthodoxen Studierenden Rumäniens) Galați, die einen Austausch mit evangelischen Studenten aus dem Evangelischen Stift Tübingen haben, unsere Gemeinde besuchen.
 
In diesem Jahr, am 5. August, sangen die 10 rumänischen Studenten zusammen mit den Gläubigen unserer Gemeinde den Trostkanon der Muttergottes. Vater Nicolae zelebrierte auch gemeinsam mit Vater Daniel Popa, Priester der Erzbischöflichen Kathedrale in Galați, der eine schöne Predigt über die Bedeutung des Fastens, gewidmet der Muttergottes, in der Diaspora hielt.
 
Danach setzten wir uns alle wie eine große Familie zum Abendessen zusammen. All die Leckereien wurden von den Damen unserer Gemeinschaft liebevoll zubereitet, denen ich von Herzen für ihr Engagement danke. Das Essen, das sie auf den Tisch brachten, wurde sehr gelobt. "Wie zu Hause!", so wurde gesagt.
 
Wir alle haben einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Die Vertreter der evangelischen Studenten bedankten sich für den herzlichen Empfang und waren sowohl von der Atmosphäre der Marienlieder als auch von unserer Gastfreundschaft und Offenheit nach dem Gottesdienst begeistert.
 
Wir werden weiterhin sowohl die ASCOR als auch die evangelischen Studenten mit offenen Armen empfangen. Wir wünschen ihnen, dass sie mit dem Herrn gehen und mit Ihm zurückkehren, immer mit Ihm in ihrem Herzen!



Nähen und Vogelhaus-Workshop - 09.07.2023



"Freizeit der Freude" im Kloster Godoncourt - 05. bis 10.06.2023



Pilgerreise nach Israel und Palästina - 13. bis 20. Mai 2023



Ein schönes Interview


Veranstaltungen in unserer Gemeinde

Über Uns

Die Rumänische Orthodoxe Gemeinde St. Georg und St. Siluan Tübingen/Reutlingen
Die Gemeinde wurde 1996 in Tübingen gegründet, genoss zunächst Gastfreundschaft in der  Evangelischen Eberhardsgemeinde und ist seit 1999 in der ehemaligen Krankenhauskapelle auf dem Sand beheimatet. Die Gemeinde gehört dem Dekanat Baden-Württemberg der Rumänischen Orthodoxen Erzdiözese für Deutschland, Österreich und Luxemburg (KdöR) an. Aus einem zwischen Sindelfingen, Esslingen, Ulm, Ravensburg, Trossingen und Freudenstadt liegenden Einzugsgebiet besuchen circa 110 Familien regelmäßig die Gottesdienste. Seit 2013 stellt die Gemeinde den Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) am Ort. Seit Dezember 2020 werden auch in der Reutlinger Christuskirche regelmäßig Sonntagsgottesdienste gefeiert. 

Die Rumänische Orthodoxe Kirche ist eine Kirche im Rang eines Patriarchats mit Sitz in der rumänischen Hauptstadt Bukarest. Sie bildet zusammen mit ihren orthodoxen Schwesterkirchen die Familie der Orthodoxie, die eine volle Gemeinschaft im Glauben, in der kirchlichen Disziplin und in der Liturgie ist und die sich nur sprachlich unterscheidet. Mit ihren circa 20 Mio. Gläubigen (87% der Bevölkerung Rumäniens) gilt die Rumänische Orthodoxe Kirche als weltweit zweitgrößte orthodoxe Kirche.

Die Rumänische Orthodoxe Erzdiözese für Deutschland, Österreich und Luxemburg (KdöR) mit Sitz in Nürnberg wird von Erzbischof und Metropolit Dr. Serafim Joantă geleitet und umfasst derzeit 134 Pfarreien, Filialen sowie Klöster. Die Metropolie ist auf Bundesebene Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK).

Das Dekanat Baden-Württemberg der Rumänischen Orthodoxen Kirche wird vom Tübinger Gemeindepfarrer Dekan Dr. Nicolae Gilla geführt und umfasst aktuell 19 Gemeinden. Das Dekanat ist auf Bundeslandebene Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK).

Kirchengottesdienste

Mi, 29.05.
18:00 Uhr Jesusgebet
19:30 Uhr Bibelkreis - Zoom-Konferenz
Vezi Tot Programul